Konzept

Der Bau- und Aktivspielplatz „Wilder Westen“ bietet Kindern und Jugendlichen seit Oktober 2015 auf dem Gelände des neu geschaffenen Bürger-Bahnhofs Plagwitz in der Röckener Straße 44 (zuvor von 2009 bis 2015 an der Ecke Markranstädterstraße / Klingenstraße) einen attraktiven Raum zur sozialen, kreativen und erlebnisorientierten Freizeitgestaltung. Hier können Kinder und Jugendliche sich selbstbestimmt in einer Vielzahl von Aktivitäten ausprobieren und gemeinsam mit anderen verwirklichen: z.B. eigene Hütten bauen, Lehmbauen, Gärtnern, Malen, Kochen, Spielen & Toben, Feuer machen, ihre Fahrräder reparieren, Schmieden und noch vieles mehr.

Die pädagogische Begleitung der Kinder und Jugendlichen durch das Team auf dem Bauspielplatz geschieht auf eine Weise, die sich explizit offen und sensibel für mitgebrachte sowie situative Bedürfnisse, Erfahrungen und Ideen zeigt und die Kinder und Jugendlichen nach Möglichkeit dabei unterstützt, ihre Vorhaben auf dem Bauspielplatz umzusetzen.

Gerade angesichts schrumpfender Freiräume für Kinder und Jugendliche in wachsenden Städten, einem stetig zunehmenden Medienkonsum sowie schulischen Leistungsdruck schafft der Bauspielplatz somit einen wichtigen Ort der sozialen Begegnung, des unbeschwerten und freien Lernens und Spielens.

Zusätzlich zu dem von März bis November offenen niedrigschwelligen Nachmittags- und Ferienangeboten für Kinder und Jugendliche steht der Bauspielplatz auch einer Zusammenarbeit mit Schulen, Jugendclubs, Kindertagesstätten und Horte offen, die ihre jeweilige Angebotsstruktur (z.B. Ganztagsangebote) durch Projekttage auf dem Bauspielplatz erweitern möchten.

Inhalte und Aktivitäten des Bauspielplatzes folgen einem dynamischen Charakter, so dass es nicht möglich ist, eine dauerhaft gültige Konzeption zu verfassen. Die hier ausformulierte Konzeption versteht sich daher als eine Bestandsaufnahme und dient als Rahmen und Leitfaden für die derzeitigen Angebote des Bauspielplatzes; sowohl für Besucher_innen, Eltern und Interessierte, als auch für das Personal auf dem Platz, für Angestellte, Ehrenamtliche und Praktikant_innen.

Leipzig, März 2018